Tarifvertrag eg 9 fallgruppe 3 tv-l

Geben Sie dann den Wert für Ihren Fall gemäß den oben genannten Richtlinien ein. Angenommen, Sie sind Doktoranden, die im Mai 2017 an einer deutschen Universität arbeiten. Ihr Vertrag beträgt 75% (Arbeitszeit) und Sie sind Single. Sie müssen also den Abschnitt Arbeitszeit mit 75 füllen und lohnsteurklasse I auswählen und Stufe 1 wählen. Übernehmen beispielsweise Nachwuchsgruppenleiter ein Projekt mit mehr Forschungsverantwortung, werden sie in der Regel auch in eine höhere Lohngruppe eingeteilt. Theoretisch ist es für einen wissenschaftlichen Mitarbeiter möglich, ein niedrigeres Gehalt als bisher zu erhalten, da er tatsächlich auf Erfahrungsstufe 1 von vorne anfangen müsste. Die Tarifverträge sehen jedoch vor, dass dies niemals geschehen darf und dass das Personal auf ein höheres Erfahrungsniveau mit mindestens dem gleichen Gehalt versetzt wird. Postdoktoranden an staatlichen Universitäten und öffentlich geförderten Forschungseinrichtungen werden entsprechend der tariflichen Gehaltsskala bezahlt. Ihre Gehaltsstufe hängt von ihrer Verantwortung, ihren einschlägigen Qualifikationen und ihrer individuellen Erfahrung ab.

Monatliches Grundgehalt, brutto, gerundet, 2018; die angegebenen Spannen geben das Bruttogrundgehalt auf der Grundlage des Tarifvertrags an, der in den meisten Bundesländern für die folgenden Gehaltsstufen gilt: *Vergütungsgruppe 13 Besoldungsgruppe 3 – Vergütungsgruppe 14 Besoldungsgruppe 2; ** Vergütungsgruppe 14 Besoldung4 – Vergütungsgruppe 15 Besoldungsgruppe 4; Quelle: Tarifgemeinschaft Deutscher Länder (TdL) Einige Doktorandenstellen betrafen Stipendien statt Gehälter; Diese gehörten typischerweise zu Forschungstrainingsgruppen wie dem Graduiertenkolleg, zum Beispiel einer Gruppe von Doktoranden, die an einem einzigen Thema arbeiteten. Diese reichten zwischen 1100 Euro und 1500 Euro. Der Vorteil dieser Positionen ist ein strukturiertes Promotionsprogramm, das in ca. 3 Jahren nach dem Master zur Promotion führt. Einige Programme wie die AICES-Graduiertenschule boten Stipendien in Höhe von 2000 € an, was mit der TV-L 13-Skala konkurrenzfähiger ist, während sie die Vorteile eines strukturierten Doktoratsprogramms bieten. Die meisten Stipendienprogramme wurden um 2017 auslaufen lassen und nutzen stattdessen die TV-L-Verträge. Demnach ist 13 die Lohngruppe für Doktoranden und Postdoktoranden. Und der Bruttolohn liegt ab 3200 Euro aufwärts. (Grundsätzlich wären es etwa 2000 Euro für 2/3 davon).

Dies wird sich erhöhen, wenn Sie eingestellt bleiben, werden Sie die Treppe der Gehälter steigen, von 1 bis 2 nach 1 Jahr, von 2 auf 3 nach weiteren 2 Jahren, etc.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.